Without Colors - by [black-wickelschen.myblog.de]

 

ich habe ein Neopet o.O

Schön.. und jetzt?! *doof guck*

 

Irgendwie weiß ich nicht so recht, was ich damit anfangen soll.... und wieso REDET das Vieh mit mir??? *angst* Es hat mich doch tatsächlich gefragt, ob ich in letzter Z eit ein gutes Konzert besucht habe.. Das is ja krank.. oder? o.O +help+


 


 

 

Das ist eine der  lustigen Seiten des www. Eine eher weniger lustige Seite ist diese hier ..

http://sw-guide.de/weblog/2007-01-22/world-of-warcraft-der-soziale-verfall-eines-menschen/

 

Ein kleiner Ausschnitt:

Nebenwirkungen:

Ich habe in den letzten Monaten versucht, mit jedem über WoW zu reden, der mir über den Weg lief, ganz egal ob er selber spielt oder nicht. Es ging immer darum noch mehr zu erfahren, Tipps zu bekommen, oder sich in Fachgesprächen weiter zu entwickeln. Das ist sicher Grund dafür warum ich nichts mehr mit meinen alten Freunden zu tun habe. Sie haben einfach kein Verständnis dafür und verstehen nicht worum es geht und was ich erreicht habe! Dafür wurde jeder, der mir nur ansatzweise zugehört hat, als ein idealer Gesprächspartner eingestuft und wenn er selbst nicht spielt, habe ich ihn versucht davon zu überzeugen, mit dem spielen zu beginnen. Als wäre ich in einer Sekte und werbe um neue Mitglieder, nur damit die Spielergemeinschaft wächst. Sogar meine Freunde habe ich anfangs vergebens versucht in diese virtuelle Welt zu ziehen, vielleicht, damit ich endlich mal wieder was mit ihnen unternehme ohne gleich aufs spielen verzichten zu müssen, oder mein Zimmer zu verlassen. Eigentlich wurden die parallelen zwischen realem Leben und dem virtuellen immer verschwommener, denn ich habe im Spiel ein komplett neues Leben geschaffen in dem ich Verbindungen zu anderen aufgebaut habe, die ich dann wieder pflegen musste. Ich musste in einem System funktionieren, dass in unserer Gilde (Deutschlandweit Platz 1) schon militärische Ansätze hatte, denn jeden Abend wurde absolute Pünktlichkeit, Disziplin und Konzentration von jedem einzelnen gefordert, da der Druck von aussen stetig wuchs, neue Erfolge zu erzielen. Ich musste im Spiele Aufgaben erledigen, einkaufen, meinem Job nachgehen und hab immer mehr versucht die 24 Stunden, die mir am Tag zur Verfügung stehen, auf 2 Leben aufzuteilen. Dabei war nicht selten das Resultat, dass in der einen Welt etwas auf der Strecke blieb, was in der anderen Welt für Fortschritt sorgte. Ich hab quasi in einem Leben verloren und dafür im anderen gewonnen. (...)

 

 

Kennen wir doch irgendwo her o.O ...


Blog <3

Diary
möhre
Contact
Abo lol

in memory


maus


muh

virtual life
Top 5
a.b.c.

kill me


Message?!


o.O


Credits

Designed by
Brush by

} Gratis bloggen bei
myblog.de